Aktuelle Informationen für Betriebe, Planer, Bauherren & Investoren über Produkte, Leistungen, Innovationen

Hier geht‘s zu den Meldungen:
- Optimal abgesichert
- Optimal finanziert
- Optimal gefördert

Optimal abgesichert?

„Jede Versicherung ist eine Art Lotto, in dem man gewinnt, wenn man Pech hat”.[Wolfram Weidner]

(Die nachfolgenden Beispiele für verschiedene Absicherungsmöglichkeiten erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Grundsätzlich wird ohnehin jedem Bauherrn empfohlen, sich von seriösen und erfahrenen Beratern den notwendigen Versicherungsschutz zuschneidern zu lassen.)

Bauherrenhaftpflicht

Jeder kennt die Gefahren, die überall auf den Baustellen lauern. Bauherren sind verpflichtet, ihre Baustelle vor unbefugtem Zutritt und Zugriff zu schützen. Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung schützt Bauherrn vor den Ansprüchen Dritter, wenn aufgrund von eingetretenen Schäden aus der Baustelle Schadenersatz beansprucht wird.
- Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung

umfasst alle Beschädigungen und Zerstörungen an Bauleistungen und Baumaterial, die während der Bauzeit auf der Baustelle unvorhergesehen eintreten. Deshalb wird sie auch salopp als "Vollkaskoversicherung für den Bau" bezeichnet. Dabei kommt es allerdings auf die Definition des Begriffes "unvorhergesehen" an: Unvorhergesehen bedeutet, dass der Schaden für den Auftraggeber und die beauftragten Unternehmer oder deren Repräsentanten trotz des jeweiligen Fachwissens nicht vorhergesehen werden konnten. Entschädigung wird geleistet für Schäden an Bauleistungen, die z.B. durch folgende Ereignisse verursacht wurden:

- Höhere Gewalt und Elementarereignisse
- Ungewöhnliche Witterungseinflüsse (Regengüsse, Überflutung, Sturm, Hagel)
- Folgeschäden von Konstruktions- und Materialfehlern, Ungeschicklichkeit oder Fahrlässigkeit der Bauhandwerker
- Mutwillige Zerstörung durch Dritte (Vandalismus)
- Diebstahl mit dem Gebäude fest verbundener versicherter Bestandteile
- Glasbruch bis Bauende

Bauhelferunfallversicherung

Viele Bauherren nehmen die gelegentliche Hilfe von Freunden und Verwandten in Anspruch. Unabhängig von verschiedenen Anmeldepflichten ist auf jeden Fall eine Absicherung mit einer Bauhelferversicherung anzuraten. Bauhelfer müssen natürlich der zuständigen Bauberufsgenossenschaft gemeldet werden. Mit einer Risiko-Unfallversicherung für Bauherren und Bauhelfer können sich auch Bauherren gleichzeitig selbst angemessen absichern.

Rohbaufeuerversicherung für Ihren Neubau

Damit das entstehende Gebäude auch während der Bauphase abgesichert ist, sollte auf jeden Fall eine Rohbau-
Feuerversicherung abgeschlossen werden. Meistens ist dies bei Baufinanzierungen ohnehin ein Bestandteil der Darlehensverträge.

In der Regel wird das Feuerrisiko als "kostenfreier Einschluss" in die Gebäudeversicherung vorgenommen. In diesem Zusammenhang werden in der Regeln auch andere zukünftige Risiken abgesichert.